Pack deinen Rucksack,

komm vorbei!

Das OVG-Urteil ist negativ ausgefallen! Sobald Eckardt seinen Hof abgegeben hat, hängt eine Räumung also nur von der Willkür von RWE ab. Wir haben gezeigt, was die Klimabewegung alles erreichen kann. Um die ZAD-Rheinland zu verteidigen, brauchen wir dich!

Was du tun kannst: Ab jetzt brauchen wir Menschen, die hier mit uns das Dorf am Laufen halten und zeigen, dass Lützerath lebt. Pack deinen Rucksack und deine Bezugsgruppe ein und kommt nach Lützerath. Wenn du noch keine Bezugsgruppe hast, findest du hier eine beim regelmässigen Bezugi-Findungstreffen. Dort lernst du auch, was eine Bezugsgruppe eigentlich ist und was sie aus macht.

1F8168EC-D896-4D7D-BED4-48B9C3097C71

Aber was brauche ich?

64A1C1D7-C38A-4813-860D-80AAD7F34429

Das kommt darauf an ob du in Aktion gehen möchtest oder nicht. Für beide Fälle findest du hier auf dieser Seite eine Packliste. Sei dir bewusst, dass es rechtliche Folgen haben könnte, je nachdem, was du hier vor hast. Grundsätzlich gilt: Tu nur das, wozu du dich bereit fühlst. Es ist völllig okay, den Fokus z.B. darauf zu legen, Reproschichten zu übernehmen, und damit das Camp aufrecht zu erhalten, eine der wichtigsten Aufgaben. Jeder Mensch kann auf seine Weise etwas zum Widerstand beitragen. Um sicher zu gehen, kannst du deinen Rucksack auch für beide Fälle packen.

Allgemein
  • Taschen-, oder Stirnlampe + Batterien
  • Schlafsack
  • Wechselklamotten
  • Deine Lieblingsmumme
  • Feuerzeug ( das macht Sinn)
  • Feste Schuhe
  • Medikamente, falls du welche brauchst
  • Eigenes Bettlaken für Baumhausmatratzen
  • Schlauchtuch und Regenponcho
  • Trinkflasche
  • Wärmflasche (gibt es, aber vllt. zu wenige)
  • Ein gutes Buch, Kreuzworträtsel oder ein Sudoku.Heft (Stift nicht vergessen)
  • Kartenspiele, z.B. Memory
  • Wenn du es auch nur halbwegs beherrschst: Bring doch gerne ein Instrument mit. Je robuster, desto besser!
  • Banner, falls du eins aufhängen magst
  • Fahrrad, um nach Lützi zu kommen  (es gibt auch kollektive)
  • Arbeitshandschuhe
  • Hörbuch für Nachtwache
  • Bargeld für Spendenkasse
In Aktion
  • Falls ihr habt: ausgestatteter Klettergurt
  • Sekundenkleber, Glitzer, Nähnadel (zum Unkenntlichmachen der Fingerabdrücke)
  • Sikaflex in schwarz (um Tattoos, Narben etc. zu Überdecken)
  • Schwarze Kleidung/Wechselklamotten
  • Traubenzucker, Müsliriegel, Snacks
  • Sonnenbrille/Regenschirm
  • Kleiner Rucksack
  • Bauchtasche
  • mP3-Player für Musik & Podcasts im Lock

Ein paar Worte zur Identitätsverweigerung

Vor allem Menschen, die in der Vergangenheit Repression erfahren haben, können es sich nicht leisten, von der Polizei identifiziert zu werden. Eine polizeiliche Identifizierung kann dazu führen, dass dir in deinem weiteren aktivistischen Leben nicht mehr alle Möglichkeiten offen stehen. Die Personalien zu Verweigern und Maßnahmen zu Ergreifen, um eine Identifizierung zu erschweren, kann ratsam sein, um die Abläufe innerhalb der Gefangenensammelstellen erheblich zu Erschweren und zu Verlangsamen. Vor Allem bei Massenaktionen wurden damit in der Vergangenheit bei Räumungen bereits gute Erfahrungen gemacht. Denkt daran, dass es im Falle einer Räumung vielleicht schon im Vorfeld zu Personalienkontrollen kommt.

 

Cops nerven macht Spaß!

Eine ausführliche Rechtshilfebroschüre findet ihr hier

Wir sehen uns auf den Barrikaden

B352139C-C709-4046-A02E-475141C5E734

und in den Bäumen!